1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Ab sofort kann das forum mit taptalk angesurft werden...
    Information ausblenden
  3. Gast, Wir haben ab sofort eine Kalenderfunktion, probiert sie aus.
    Information ausblenden
  4. Frohes Fest, ist auch nur eine Schreibweise von FF ;)
    Information ausblenden
  5. Ich wünsche euch, von Herzen, das beste zu Weihnachten - geniesst es. Willy
    Information ausblenden

VR Kerbal Space Program

Dieses Thema im Forum "SimSoft" wurde erstellt von Ascender, 8 Juli 2015.

  1. Ascender

    Ascender Mitarbeiter Herrenfahrer

    Vor allem bin ich jetzt schon mit dem Spiel durch. Da habe ich doch keine Lust mehr auf das eigentliche Spiel, wenn ich eine Woche für die Installation brauche. :D :rolleyes:
     
    spaRTan gefällt das.
  2. Ascender

    Ascender Mitarbeiter Herrenfahrer

    spaRTan gefällt das.
  3. spaRTan

    spaRTan Herrenfahrer

    ich hoffe, du meinst 1.3... ;)

    ich schaue mal, was sich so ändert.
    für mich wird es erst wieder spannend, wenn die irgendwas wie RSS integrieren, damit der realismus mal ordentlich steigt...
     
  4. Ascender

    Ascender Mitarbeiter Herrenfahrer

    Sorry, ich hätte sagen müssen, dass es sich um ein RSS-Install handelt. War zu früh am Morgen für mich. Ich habe mich nur gefreut, dass jemand so gnädig war seine Installation mit mir zu teilen. :)
    Es handelt sich um KSP-Version 1.1.3., da hier die meisten RSS-Mods kompatibel sind. Über Steam kann man sich auch ältere Versionen von KSP runterladen.
     
  5. spaRTan

    spaRTan Herrenfahrer

    ahso. dann bin ich gespannt.
    RSS ist super.
    ich hätte nur gern eine version mit genau definierten mods, damit man auch vergleichen kann.
     
  6. Ascender

    Ascender Mitarbeiter Herrenfahrer

    Mein griechisches Raumfahrtprogramm muss noch warten. Ich kriege die Launch Site nicht hin.
    Egal.

    Hier sind meine ersten Schritte im RSS Career Mode. Ich starte von Cape Canaveral aus mit einer unbemannten Höhenforschungsrakete.
    "Pathfinder I d"
    Dies ist die vierte Variante meiner Rakete. Ich bin sehr stolz auf das Design, vor allem weil alle Stufen durch Verkleidungen gesichert sind. Das sieht man so früh in der RSS-Karriere sehr selten.

    Die erste Stufe besteht aus einem "Tiny Tim"-Feststoffbooster, welcher nur zwei Sekunden Schub gibt, und uns dabei mit mehr als 40 G auf ca. 140 Meter/Sekunde beschleunigt.

    2017-03-31 (10).png

    Nach Separierung der ersten Stufe übernimmt ein Aerobee-Flüssigraketentriebwerk.
    Diese Stufe brennt für knapp 60 Sekunden. Die Rakete ist spinstabilisiert.

    2017-03-31 (11).png

    Die dritte und letzte Stufe: Erneut ein Aerobee-Triebwerk, welches für ca. 30 Sekunden brennt.
    Die Spinstabilisierung hilft zwar ein wenig - mit zunehmender Höhe wird die Rakete jedoch immer instabiler, da die Luft immer dünner wird. Dies kostet uns Höhe.

    2017-03-31 (12).png

    Ein Apogäum von 173 km war bisher das beste was ich erreichen konnte. Im Hintergrund: Mondaufgang.

    2017-03-31 (13).png
     
    spaRTan gefällt das.
  7. Ascender

    Ascender Mitarbeiter Herrenfahrer

    Fortschritte bei den Höhenforschungsraketen. Pathfinder III erwies sich als ein gutes Design für mittlere Höhen.
    Die erste Stufe ist erneut spinstabilisiert. Das Vanguard-Raketentriebwerk ist zwar kardanisch aufgehängt, und kann dadurch Richtungsänderungen vornehmen, jedoch ist dies ohne Steuerungssysteme an Bord nutzlos. Daher habe ich die Lenkungsfreiheit des Antriebs deaktiviert und den klassischen Weg der Stabilisierung gewählt. Ein Erfahrungswert dabei: Es ist besser wenn die erste Stufe bei ca. 30 bis 40 Kilometer Höhe ausgebrannt ist, da sonst die Luft für die Spinstabilisierung zu dünn wird. Man brennt dann mehr horizontal anstatt vertikal.

    2017-04-01 (3).png

    Die zweite Stufe besteht nun aus "Baby Sergeant"-Feststoffboostern. Zu diesem Zeitpunkt war mir ein Flüssigraketentriebwerk zu kompliziert als Oberstufe, da man dafür sorgen muss, dass der Treibstoff auch dem Triebwerk zugeführt werden kann, etwa mittels "Hotstaging" oder auch Separierungs-Feststoffraketen. Ich habe erst einen Baby Sergeant unter der Nutzlast angebracht, und dann vier andere um diesen "Kern" herum platziert.
    Die Booster brennen für 6 Sekunden und katapultieren unser Apogäum auf ca. 800 Kilometer.

    2017-04-01 (4).png

    Die Nutzlast besteht aus einer Antenne (die Guidance Unit hat nur 200 km Reichweite) und einigen wissenschaftlichen Messinstrumenten. Thermometer, Barometer und Telemetrieanalyse. Anschließend fällt die ganze Rakete Richtung Atlantik. Sie wird in der Regel den Wiedereintritt in die Atmosphäre nicht überstehen. Sollte sie es doch tun, und sollte sie dabei über bewohntes Gebiet fallen, gibt es die Möglichkeit eine Selbstzerstörung zu aktivieren.

    2017-04-01 (6).png

    Ich bin froh, dass ich von den Aerobee-Triebwerken weg bin. Pathfinder II hatte mehrere Aerobees in der ersten Stufe. Diese sind dann doch sehr unzuverlässig, und man kann diese nicht erhöhen.

    Gegenwärtig arbeite ich an meiner ersten kontrollierbaren Rakete. Das ist allerdings nicht so einfach, wie ich feststellen durfte. Vielleicht versuche ich es doch erstmal noch mit spinstabilisierten Raketen. Ein erstes Ziel dabei wäre sicher ein hoher Suborbit mit einem Apogäum von ca. 3.000 km Höhe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 April 2017
    spaRTan gefällt das.
  8. spaRTan

    spaRTan Herrenfahrer

    sehr cool - weiter so. :daumen"
     
  9. Ascender

    Ascender Mitarbeiter Herrenfahrer

    Pathfinder Vb:

    13 Meter lang, angetrieben von einem RD103-Flüssigraketenmotor, welcher Ethanol 75 verbrennt.
    Brenndauer fast 2 Minuten. Diesmal ist die Rakete nicht spinstabilisiert, da dies in größeren Höhen zu Oszilationen führt.

    2017-04-02 (5).png

    Die Nutzlastverkleidung wird kurz vor dem Ausbrennen der ersten Stufe in ca. 75 km Höhe abgesprengt:

    2017-04-02 (6).png

    Wegen des dynamischen Stresses zünden die Baby Seargeant-Feststoffbooster der Reihe nach, und nicht gleichzeitig. Zusammen würden sie eine Beschleunigung von 130 g bewirken!

    2017-04-02 (7).png

    Der Sondenkörper hat eine Höhe von annähernd 3.000 Kilometer erreicht. So hoch wie nie zuvor. Erstmals ist es möglich die kompletten USA zu überblicken:

    2017-04-02 (9).png
     
    spaRTan gefällt das.
  10. spaRTan

    spaRTan Herrenfahrer

    sieht mega aus.
    so bekommt KSP eine ganz neue qualität... :)
     
  11. Ascender

    Ascender Mitarbeiter Herrenfahrer

    Ja, allerdings. Vor allem der Techtree und "Testflight" runden die Sache ab. Testflight simuliert die Fehlerwahrscheinlichkeit von Raketenmotoren. Es kann also sein, dass ein Triebwerk ausfällt, was natürlich oftmals fatale Auswirkungen hat. Bei der Patfhfinder Vb hatte ich insofern glück als das ich einen Triebwerksfehler direkt beim Start hatte. So war es mir möglich die Rakete zu bergen, zu überarbeiten und erneut aufs Launch Pad zu rollen. Sonst hätte ich den Vertrag nicht einhalten können...
     
  12. Ascender

    Ascender Mitarbeiter Herrenfahrer

    Pathfinder Vc

    Erste Stufe: Angetrieben von einem RD-103-Flüssigraketentriebwerk.
    Verbrennt Ethanol 75 und flüssigen Sauerstoff. Beschleunigt die Rakete mit bis zu 9 G (bei Takeoff 1,7 G) auf 2.500 Meter pro Sekunde. Sie brennt in ca. 85 Kilometer Höhe aus. Die Flügel sind so angewinkelt, dass es die Rakete spinstabilisiert.

    2017-04-14.png
    Vier Feststoff-Seperatormotoren trennen die erste von der zweiten Stufe. Dabei sind diese leicht geneigt um der Rakete weiterhin ein spinstabilisierendes Momentum zu geben. Sie sorgen außerdem dafür, dass der Treibstoff nach unten in die Triebwerke der nächsten Stufe gepresst wird:

    2017-04-14 (1).png
    Die zweite Stufe besteht aus acht Aerobee-Flüssigtreibstoffraketentriebwerken. Die Brenndauer beträgt 28 Sekunden. Die Beschleunigungskraft liegt bei ca. 20 G.

    2017-04-14 (3).png
    In einer Höhe von 100 Kilometern wird die Nutzlastverkleidung abgesprengt:

    2017-04-14 (4).png

    Nach dem Ausbrennen der zweiten Stufe, brennen die Baby Sergeant-Booster. Sechs Stück an der Zahl, mit bis zu 48 G Beschleunigung! Simulationen haben ergeben, dass selbst im Vakuum ein Limit für die Sonde existiert. Daher zündet...

    2017-04-14 (5).png ... das letzte, mittlere Triebwerk erst dann, wenn die anderen sechs Booster ausgebrannt sind:
    2017-04-14 (8).png
    Das Apogäum liegt bei 4.100 Kilometer Höhe. Die Sonde wurde dabei auf 7.000 Meter pro Sekunde beschleunigt. Das ist beinahe Orbitalgeschwindigkeit (mir fehlen noch ca. 500 Meter pro Sekunde dazu).

    2017-04-14 (9).png
    Auf Gipfelhöhe:

    2017-04-14 (10).png
     
    Willy, spaRTan und moez gefällt das.
  13. Take 2 kauft Kerbal Space Program
    https://www.golem.de/news/squad-take-2-kauft-kerbal-space-program-1705-128136.html

    Ich weiß nicht ob ich mich darüber freuen soll (jetzt haben Sie ein paar Leute mehr die die Engine mal etwas auf performance optimieren können)
    oder mich ärgern soll. Da jeder IT/Physik/Weltraum-Nerd KSP sowieso schon hat, gehe ich davon aus das Sie KSP für den Casual-Gamer ver-einfachen/blöden wollen um den großen Markt zu erschließen. Mit Glück wirds nur ne zusätzliche KSP-Handy-App geben in dem man dann die Haustiere der Kerbals füttern kann und das geniale Konzept von KSP bleibt erhalten (es hätte ja auch schlimmer kommen können und EA hätte KSP gekauft).

    PS: Wenns gut läuft freue ich mich 2020 auf den Kinofilm "Jebidiahs adventures on the dark side of the Mun". :daumen"
     
  14. Ascender

    Ascender Mitarbeiter Herrenfahrer

    Oha... aber erstmal muss das nichts schlechtes bedeuten. Man weiß jedenfalls jetzt, dass es in Zukunft mindestens einen weiteren Ableger geben wird. Ende des Jahres kommt erstmal das Addon, und dann sehen wir weiter.

    Kerbal Space Program 2 - mit einer entsprechend dafür ausgelegten Game Engine, besserer Performance, bessere Grafik, einfachere Modbarkeit, mehr Funktionen, etc. wäre schon ein Gewinn.
     
  15. Ascender

    Ascender Mitarbeiter Herrenfahrer

     
    spaRTan gefällt das.
  16. spaRTan

    spaRTan Herrenfahrer



    :)
     
    Ascender gefällt das.
  17. Ascender

    Ascender Mitarbeiter Herrenfahrer

Diese Seite empfehlen